Warum bekommen meine Reifen Flecken nach der Reinigung mit dem Viamontis Felgenreiniger? Was kann ich dagegen tun?

Wir beobachten aktuell vor allem bei relativ neuen Reifen, dass sich nach Anwendung unseres Felgenreinigers Farbunterschiede an der Reifenflanke bilden können.

Die gute Nachricht zuerst: Dieses Problem hat nichts direkt mit unserem Reiniger zu tun. Es ist absolut „normal“, unbedenklich und von Reifen zu Reifen Unterschiedlich. Ebenso kann man diese Farbunterschiede durch die Wäsche des Reifens mit Seife bzw. Auto-Shampoo wieder entfernen.

Dennoch aber eine ärgerliche Sache, da man seine Reifen ja hübsch haben möchte.

Gerne erklären wir dir den genauen Hintergrund der Verfärbung und dass unser Felgenreiniger an sich nur die besten Absichten hatte:

Bei der Produktion von Reifen werden den verwendeten Kautschukmischungen offensichtlich immer mehr Chemikalien wie Wachse und Anti-Oxydationsmittel beigemischt, um das Produkt gegen vorzeitige Alterung und Rissbildung zu schützen. Diese Alterungsschutzmittel im Reifen sind unerlässlich, um eine optimale Ozonbeständigkeit und somit seine maximale Nutzungsdauer zu gewährleisten. Die Substanzen sind so ausgelegt, dass sie aus dem Reifeninneren im Laufe der Zeit an die Oberfläche diffundieren. Neue Reifen haben somit erhöhte Anteile von Alterungsschutzmitteln in den Mischungen, die unter gewissen Umständen überproportional an die Außenflächen austreten können.

Als Auslöser können hier starke Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum oder erhöhte Erwärmung (z.B. Außentemperaturen über mehrere Tage und Wochen) in Frage kommen. Durch das Austreten der Wachse und Anti-Oxydationsmittel entsteht je nach deren Zusammensetzung eine gräulich-bräunliche Verfärbung an der Reifenaußenseite. 

Wenn diese bräunliche Verfärbung (oftmals noch kaum wahrnehmbar) dann beim autowaschen mit Tensiden bzw. Reinigern in Kontakt kommt, löst der Reiniger an den Stellen, an welchen er Kontakt mit dem Reifen hat, diese Verfärbungen an. Wir sprechen ja von einem Felgenreiniger und keinem Reifenreiniger, welcher aber selbstverständlich schon auch mal auf den Reifen gelangen kann und darf. Somit gibt es dann Stellen an denen sich die ausgetretenen Wachse und Anti-Oxydationsmittel des Reifens sammeln und ablösen sowie anlösen und Stellen, an denen rein gar nichts passiert, weil der Reiniger dort nicht aufgesprüht wurde. Daraus ergeben sich dann meist unschöne „Muster“ deren Ursache vom Kunden erstmal dem Felgenreiniger zugeschrieben wird. 

Die Reifenhersteller achten mittlerweile immer noch mehr auf die langfristige Beständigkeit ihrer Produkte und dieses Problem tritt zunehmend immer öfter auf. Als Lösung kann diese dünne Schicht ganz einfach durch waschen mit normalen Reinigungsmitteln (Seifenlauge, Spiritus oder ähnlichem) oder sogar nur durch abwischen entfernt werden. In weiterer Folge empfehlen wir noch den regelmäßigen Einsatz eines Reifenpflegemittels sowie eine regelmäßige Wäsche mit Bürste oder Waschhandschuh, um den Reifen gepflegt zu halten.

Wir finden es wirklich unfair von den Reifenherstellern, dass sie uns und unseren Kunden damit zusätzliche Arbeit machen bzw. Probleme hervorrufen.

Nun hoffen wir, dass wir dir mit unseren Erläuterungen erklären konnten, dass es absolut unbedenklich ist und leicht mit mechanischer Reinigung entfernt werden kann.

Wir entwickeln aktuell neue Produkte um dieses Problem für euch zu lösen und freuen uns hoffentlich sehr bald schon etwas effektives anbieten zu können.

Solltest du weitere Fragen haben stehen wir dir selbstverständlich sehr gerne zur Verfügung.